MiMi-Gesundheitsinitiative

Seit September 2017 fördert das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine „MiMi – Gesundheitsinitiative Deutschland“ zur kultursensiblen Prävention und Gesundheitsförderung. Innerhalb von drei Jahren sollen bundesweit mindestens 1.000 mehrsprachige Infoveranstaltungen zur Gesundheitsförderung in 10 Bundesländern durchgeführt werden. Partizipation, Bildung von Gesundheitskompetenz und Hilfe zur Selbsthilfe sind Kernelemente und Konzepte, die die MiMi-Gesundheitsinitiative prägen.

Das EMZ wird in diesem Projekt von seinem Kooperationspartner, dem Bremer Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) durch wissenschaftliche Evaluation und Qualitätssicherung unterstützt.

In Mannheim wurden im Rahmen der Gesundheitsinitiative 43 MediatorInnen ausgebildet, die Informationsveranstaltungen in 18 Sprachen anbieten.